pexels-pixabay-275637.jpg

REISEABLAUF

Athen

1. Tag Ankunft Athen

Ihre 8-tägige Traumreise beginnt.
Vom Flughafen geht es zum Einchecken auf das Schiff im Hafen von Piräus.
Wenn Sie früh genug ankommen, haben Sie Gelegenheit, Athen bei einer Stadtrundfahrt oder beim Spazierengehen zu erkunden. 
Den Abend verbringen wir bei einem ersten gemeinsamen Dinner an Deck.
Beim Ablegen genießen Sie die Kulisse Athens bei Nacht.
Es geht Richtung Monemvasia, eine kleine Insel, die wir am nächsten Tag gegen 9:00 Uhr erreichen.
Von nun an vergeht die Zeit langsamer, Ihr Urlaub auf See beginnt! 

pexels-hert-niks-3224232.jpg

Monemvasia

Monemvasia bedeutet „ein Eingang“, da es nur einen Weg gibt, die Stadt zu erreichen, was sie im Mittelalter zu einer natürlichen Festung machte. Lassen Sie sich verzaubern vom Charme einer in einen Berg hineingebauten Festung. Wenn man in die Stadt hineinkommt, fühlt es sich an, als ob man ins Mittelalter zurückversetzt wird. Sie haben genügend Zeit, durch die romantischen kleinen Gassen der Altstadt zu streifen. Gemütliche Cafés, Bars und Geschäfte laden Sie zum Verweilen ein. Unser an Bord befindliches Speedboot macht es möglich, Sie bei unseren Inselausflügen individuell an Land und wieder zurückzubringen.

Sie können aber einfach auch nur die Atmosphäre an Bord genießen, schwimmen oder Wasserski fahren. Um 14:00 Uhr setzen wir Segel Richtung Methodi. Beim Abendessen an Bord freuen wir uns auf den ersten Golftag, an dem wir den neuen Course von Costa Navarino, Hills West, spielen.

DSC04470_edited.jpg

Methoni

Gegen 8:00 Uhr ankern wir vor Methoni. Sie können nach einem guten Frühstück die Atmosphäre an Bord genießen, schwimmen oder Wasserski fahren. Oder Sie nutzen die Gelegenheit, sich die Sehenswürdigkeiten der kleinen Stadt, die bereits in Homers Ilias als Pedasos erwähnt wurde, anzuschauen. Das moderne Methoni wurde nach seiner Zerstörung landeinwärts neu errichtet und verfügt über gut erhaltene Stadtmauern und eine Festung aus der Barockzeit. Wahrzeichen ist der Burtzi, ein Meeresturm mit markanter Kuppel.Gegen 12:00 fahren wir ca. 20 Minuten gespannt zum ersten Golfplatz der berühmten griechischen Golf Destination Costa Navarino, zum neuen Hills West Course. Dieser wunderschön angelegte Platz liegt in der Bergwelt der Peleponnes und ermöglicht faszinierende Ausblicke in die Bucht von Pylos.Unser Golfgepäck verbleibt im Club und steht an den nächsten beiden Tagen auf dem jeweiligen Platz für uns bereit.Gegen 19:00 ertönt das Signal zum Ankerheben und es geht, während wir im Restaurant dinieren, Richtung Pylos.

pexels-analogicus-5063586.jpg

Pylos

Am Morgen erreichen wir Pylos. Heute geht es zum zweiten neuen Golfplatz, dem Hills East Course des berühmten griechischen Golf Clubs Costa Navarino. Auch dieser Platz wurde von der Golflegende Jose Maria Olazabal designt.Weil unser Schiff über Nacht im Hafen von Pylos liegen bleibt, können Sie den kleinen Hafenort mit seinen steilen Straßen und der tollen Atmosphäre erkunden. Abends gibt es ein gemeinsames Essen in einer typisch griechischen Hafentaverne, natürlich direkt am Meer. Im Anschluss daran können Sie den Abend mit Cocktails an der Ocean Bar, die uns rund um die Uhr zur Verfügung steht, ausklingen lassen.

Pylos

Nach einem schönen und geselligen Abend im alten und romantischen Hafen von Pylos, geht es nach dem ausgiebigen Frühstück zum Bay Course des Costa Navarino Golf Clubs, der von Robert Trent Jones gebaut wurde. Einige direkt am Meer entlangführende Löcher versinnbildlichen das mediterrane Flair dieses besonderen Platzes.Im neu errichteten Clubhaus genießen Sie nach der Runde bei einem kühlen Getränk noch einmal den tollen Ausblick auf die idyllische Bucht von Pylos.Mit dem Transfer geht es zusammen mit unserem Golfgepäck zurück aufs Schiff, wo wir gegen 19:00 ablegen, um uns auf den Weg nach Zakintos zu machen.

Zakynthos und Segeln

Und wieder erwartet uns ein vielfältiges Frühstück an Bord. Um 9:00 Uhr erreichen wir die hüglige und südlichste Ionische Insel Griechenlands, die wegen ihrer üppigen Vegetation als Blume des Ostens bezeichnet wurde. Heute ist sie bekannt durch ihren Meeresnationalpark zum Schutz der Nistplätze von Meeresschildkröten. Wir ankern vor der Insel. Es bietet sich die Gelegenheit zu einem individuellen Landgang, um das Flair der Hauptstadt Zakynthos, die in Form eines antiken Theaters angelegt ist, zu genießen. Bummeln Sie durch die Stadt mit ihren Galerien, Cafes und Tavernen. Genießen Sie einfach nur die Atmosphäre an Bord,  schwimmen Sie oder fahren Sie Kajak fahren. Um ca. 17:00 Uhr setzen wir Segel und es geht Richtung Kanal von Korinth.Sie können die Seele an Bord baumeln lassen und sich auf das gute Dinner freuen. Segeln steht nun auf dem Programm. Relaxen Sie im Whirlpool oder bei einem kühlen Drink an der Oceanbar. Der Abend an Bord gehört dem Captain’s Dinner.

Seetag – Kanal von Korinth

Dieser Tag steht unter dem Motto segeln, regenerieren und erholen. Heute verwöhnt uns die Crew mit einem Frühstück, einem Lunch, einer ausgiebigen Kaffeezeit und einem vielfältigen Abendessen. An Bord werden interessante Aktivitäten angeboten wie Mastklettern, Knoten lernen, den Maschinenraum erkunden oder das Schiff einmal selbst steuern. Bei einer Putting Challenge auf der Running on Waves wird der oder die beste Golfputter/in ermittelt und geehrt.Gegen 21:00 Uhr erreichen wir ein weiteres Highlight der Reise, den Kanal von Korinth, um ihn bei romantischer Beleuchtung mit der Running on Waves zu durchfahren.Erst die Erfindung des Dynamits und die beginnende Industrialisierung im 19. Jahrhundert machten den Bau des Kanals in den Jahren 1881 bis 1893 möglich. Auf einer Länge von 6346 m verbindet der Kanal den Saronischen Golf mit dem Golf von Korinth. Um den Schiffen den 400 km langen Umweg rund um den Peleponnes zu ersparen, musste man sich 84 m tief durch den Felsen hindurcharbeiten. So wurde eine  Wassertiefe von ca. 8 m erreicht. Das Kanalbett ist etwa 24,6 m breit und verengt sich bis zum Grund auf 21 m, während die obere lichte Weite des Geländeeinschnitts durchschnittlich 75 m beträgt. Die Steilwände am Kanal im Winkel von 71-77 Grad ragen bis zu 79 m in die Höhe. Fünf Brücken kreuzen den Kanal. Brachte der Kanal zur Zeit seiner Erbauung eine enorme Erleichterung für die Seefahrt, so hat er heute an Bedeutung verloren, weil er nur die Passage kleinerer Schiffe erlaubt. Außerdem ist die Umfahrung der Peleponnes nicht mehr so gefährlich wie früher, weil die Routen viel weiter auf dem Meer verlaufen und die Motorisierung der Schiffe den Zeitgewinn durch Nutzung des Kanals verringert.

corinth-g3151a9072_1920.jpg

Athen

Heute müssen wir uns von unserer fürsorglichen und herzlichen Crew verabschieden. Um ca. 7:00 Uhr erreichen wir den Hafen von Piräus. Nach dem Frühstück geht es voller Wehmut und toller Reiseerlebnisse individuell zum Flughafen Athen, um von dort nach Hause zu fliegen. Wenn Sie Ihren Urlaub individuell verlängert haben, genießen Sie noch ein paar Tage in Athen.Alle angebotenen Aktivitäten sind freiwillig und immer von den tagesaktuellen Wetterbedingungen abhängig.

epidaurus-gd799f62a3_1920.jpg